Die Kirche, ein Verein, in den wir in den allermeisten Fällen ohne unser Zutun hineingetauft werden. Viele Menschen werden natürlich auch nicht hineingetauft die sind dann vermutlich konfessionslos glücklich. Alle anderen zahlen Kirchensteuer. Aber warum Gott für viel Geld in der Kirche suchen, wenn man ihm auch in einem hohlen Baum oder auf einer Wiese begegnen kann. Ich habe 2004 versucht aus der Kirche auszutreten aber aus irgendeinem Grund blieb die Tür zum Amtsgericht während der regulären Öffnungszeit an diesem Tag verschlossen. Ein Zeichen hab ich mir gesagt und bin drin geblieben. Warum seid ihr in der Kirche, was findet ihr an diesem Ort, das es woanders nicht gibt?     call Caro in der Lateline am Mittwoch ab 23.04 uhr

50 Millionen Kirchefans can’t be wrong

9 thoughts on “50 Millionen Kirchefans can’t be wrong

  • 18. Mai 2010 bei 21:31
    Permalink

    Wenn die Kirche wenigstens ein privatrechtlicher Verein wäre, aber sie ist es nicht. Stattdessen hat sie jede Menge Privilegien: Sie darf Kirchensteuern erheben, angehende Priester sind von der Wehrpflicht befreit. Wird man (ohne gefragt werden zu können) als Kind getauft, darf man später als Erwachsener 25 Euro Gebühr beim Amtsgericht für die Kirchenaustrittserklärung bezahlen.

    Von einer absoluten Trennung von Staat und Kirche sind wir noch weit entfernt.

    • 18. Mai 2010 bei 23:16
      Permalink

      Lieber Timo,

      das Thema „50 Millionen Kirchefans can’t be wrong“ ist erst morgen bei Caro Korneli dran.
      Ich wünsche dir aber viel Spaß mit der heutigen Sendung und sei gespannt auf morgen 🙂

      Schöne Grüße aus der LateLine Redaktion
      Lorenz

  • 19. Mai 2010 bei 21:16
    Permalink

    ich bin in den 70ern konfirmiert worden und werde nicht aus der kirche austreten , nur um kirchensteuer zu sparen .

  • 19. Mai 2010 bei 23:29
    Permalink

    Diese Summe verteilt sich im Jahr 2007 wie folgt:
    Pfarrgemeinden
    36,7%

    Kindertagesstätten
    in Trägerschaft der Pfarrgemeinden
    3,9%

    Diözesan-Caritasverband
    (ohne Kindertagesstätten)
    10,8%

    Religionsunterricht
    10,8%

    Verwaltung
    inkl. Kapitaldienst, Pensionsleistungen
    27,1%

    Seelsorge
    muttersprachliche Gemeinden,
    kategoriale Seelsorge (z.B.: Krankenhaus, Gefängnis)
    10,7%

  • 19. Mai 2010 bei 23:35
    Permalink

    ^^
    Nein must du nicht , ganz im gegenteil es wird als teoretische seelen reinigung angesehn 🙂

    alles käse , wer an Gott glaubt braucht keine Kirche 😉

  • 19. Mai 2010 bei 23:54
    Permalink

    😀
    Die Tür vom Amtsgericht is meistens zu….das „arbeiten“ die Beamten.

    Wobei beim Kirchenaustritt nich abgefragt wird warum man austreten möchte.
    27 € ne Unterschrift und die Sache war gegessen.

  • 20. Mai 2010 bei 00:30
    Permalink

    Zwei Punkte mag ich anmerken:

    1. Eigentlich müssten Christen feiern wenn ein Verwandter stirbt. Im christlichen Glauben gibt es immerhin extra Jesus als Institution der schon für die Vergebung der Sünden gestorben ist

    2. Die „Erlebnisse“ führe ich auf besonders einprägsame statistische Singularitäten zurück, deren Bedeutung natürlich je nach Interpretationsgrad
    Außerdem ist es ja höchst praktisch in beängstigenden Situationen einen allmächtigen Freund an seiner Seite zu haben.

  • 20. Mai 2010 bei 00:32
    Permalink

    variiert (hab ich vergessen)

  • 20. Mai 2010 bei 01:01
    Permalink

    Erstmal ein ganz dickes DANKE!!!

    Es war (wiedermal) eine sehr schöne Sendung!

    Ich habe erst gedacht,als ich das Thema gelesen habe, das es ja doch ein sehr heikeles Thema ist. Aber ich muß jetzt im nachinein sagen, das die Caro das super gemeistert hat und ich nicht nur unterhalten wurde sondern auch viel gelernt habe. (so als protestant 😉 )

    Also Fazit: Daumen hoch und macht weiter so mit eurer LateLine!!!

    Grüße aus Niedersachsen an den Rest der Nation…

Kommentare sind deaktiviert.