…und wir haben deshalb die LateLine am Mittwoch abend live von dortübertragen. Holger Klein war mit einem riesen Haufen neuen Büchern in einer leeren Messehalle eingesperrt und hat Euch die coolsten und spannendsten Neuerscheinungen des Herbstes vorgestellt.

Ihr habt dabei bestimmt aus welchem Buch er Euch vorlesen soll und anschließend mit der LateLine Leseratte Holger K. über Buch Story und Autor diskutiert.

Holger Klein auf der Buchmesse (Webcambild)

Hier ein Vorgeschmack auf die wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes:

1. Krimis

Richard Price – „Cash“

Verlag: Fischer, 19,95 Euro

Eine der gefeiertesten Neuerscheinungen des Jahres.

Sogar Barack Obama hatte den Krimi im Urlaub dabei.

Drei Männer werden nachts in der Lower East Side von zwei Jugendlichen überfallen. Einer der drei wird erschossen, die Täter fliehen. Der Hauptzeuge verstrickt sich bei der Polizei immer tiefer in Widersprüche. Detektiv Matty Clark kommen jedoch bald Zweifel an seiner Schuld.

Inger-Maria Mahlke – „Silberfischchen“

Verlag: Aufbau Verlag, 16,95 Euro

Debütroman einer jungen Berlinerin, die am Lehrstuhl für Kriminologie arbeitet.

Voll untergründiger Spannung schildert die Autorin das merkwürdige Leben eines Ex-Polizeibeamten, der eher unfreiwillig eine Frau aus Polen bei sich aufnimmt – und sich ihr  mit der Zeit annähert.

Jussi Adler-Olsen: Schändung.

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag, 14,90 Euro

Nach dem Bestseller „Erbarmen“ ist „Schändung“ der zweite Carl Mørck-Band des meistverkauften, dänischen Krimiautors.

Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind.

Sandra Lüpkes: Todesbraut.
Verlag: dtv premium,  13, 90 Euro

Ein spannender Krimi über einen angeblichen Ehrenmord.

Wencke Tydmers, eine frisch vom FBI ausgebildete Profilerin, hat einen neuen Fall: Die 33-jährige Kurdin Shirin Talabani ist tot. Ins Visier der Ermittlung gerät ihr jüngerer Bruder, der bereits Jahre zuvor versucht hatte, sie umzubringen. Hat er sie wirklich erwürgt, um die Familienehre wiederherzustellen? Tydmers glaubt nicht an den klassischen Ehrenmord und startet gefährliche Ermittlungen.

2. Mystery/ Fantasy

Tanja Heitmann: „Nachtglanz“

Verlag: Heyne 17, 99 Euro

Nach ihrem Debütroman „Morgenrot“ ein neuer Roman über einen Vampir namens Adam.

Vampir Adam lernt die junge und zerbrechliche Esther kennen. Er entbrennt in leidenschaftlicher Liebe zu der jungen und zerbrechlichen Frau. Doch Esther, die von einer tragischen Vergangenheit gezeichnet ist, erwidert seine Gefühle nur zaghaft: Sie ahnt die dunkle Gefahr, die in Adam lauert. Denn der Dämon sieht in Esther lediglich Beute. Verzweifelt versucht Adam gegen den Dämon und für seine Liebe zu kämpfen. Ein tödliches Ringen um Esther beginnt.

Rebecca Hohlbein: „Himmelwärts“

Verlag: Heyne, 19,99 Euro

Vampir trifft Engel – ein Abenteuer zwischen Himmel und Hölle und ein gelungenes Debüt.

Ein Engel, dem sein zu großes Interesse an menschlichen Gefühlen zum Verhängnis wird. Eine junge Vampirin, die sich eigentlich nur Ruhe und frisches Blut wünscht. Und ein Prophet, der stirbt, bevor er seine Aufgabe erfüllen konnte.

Michael Peinkofer  „Die Zauberer. Das dunkle Feuer.“

Verlag: Piper,  15,95 Euro

Einer der erfolgreichsten deutschen Fantasyautoren mit dem letzten Teil seiner Triologie.

Es herrscht Krieg im Elfenreich! Der Westen von Erdwelt wird von Orks und Gnomen bedroht, im Ostteil des Reichs haben die Menschen eine vernichtende Niederlage erlitten. Der junge Zauberer Granock steht vor seiner schwierigsten Aufgabe: Auf sich allein gestellt, muss er den Dunkelelfen Margok endgültig zurückschlagen und nach seiner Geliebten Alannah suchen, die  verschwunden ist.

3. Historische Romane

Ken Follett „Sturz der Titanen“

Verlag: Bastei Lübbe, 28,00 Euro

Eine Jahrhundert- Saga von Starautor Ken Follett.

Drei Länder. Drei Familien. Ein Jahrhundert.

Europa 1914. Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die unter den politischen Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen dem Aufstieg der Arbeiter und dem Niedergang des Adels. Und zwei Brüder aus Russland, von denen der eine zum Revolutionär wird, während der andere in der Fremde sein Glück sucht. Ihre Schicksale verflechten sich vor dem Hintergrund eines heraufziehenden Sturmes, der die alten Mächte hinwegfegen und die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird.

Stefanie Zweig „Heimkehr in die Rothschildallee“

Verlag: LangenMüller Verlag,  19,95 Euro

Ein Buch über eine jüdische Familie und ihr Leben im Dritten Reich.

Der dritte Band der Sternberg Familien-Chronik: Die Bestsellerautorin legt wieder ein bewegendes Buch über die jüdische Familie Sternberg vor und erzählt mit feinem Gespür

für historische Details Tragödie und Hoffnung im Schatten der nationalsozialistischen Terrorjahre.

4. Frauenromane

Anna Licht „ Blau ist grüner als gelb“

Verlag: Aufbau Taschenbuch, 8,95 Euro

Ein charmanter Beziehungsroman und ein amüsanter Blick auf die weibliche Midlife-Crisis.

Dass sie in ihrem Leben etwas ändern muss, merkt die junge Ärztin Lena erst, als sie bei einer Transsexuellen vergeblich die Gebärmutter sucht. Und auch Mia, ihre beste Freundin, zieht es hinaus aus ihrer kleinen Welt mit Mann und Kindern. Mit dem Plan, die Liebe neu zu entdecken, nehmen sie sich eine gemeinsame Auszeit. Wenn die Männer nerven, müssen sie eben selbst für ihr Wohlergehen sorgen. Das Einmaleins der emanzipierten Frau von heute – herrlich offen, ironisch und selbstkritisch.

Steffi von Wolff „Saugfest“

Verlag: Fischer,  8,95 Euro

Die Autorin ist für ihre gutgelaunten, witzigen Frauenromane bekannt. In diesem macht sie sich ein bisschen über den Vampirehype lustig.

Taxifahrerin Helene soll spät nachts an einem abgelegenen Ort Fahrgäste abholen. In einem düsteren Kellergeschoss torkeln leichenblasse Gestalten herum, und ein geheimnisvoller Mann mit einer Stimme wie Zedernholz erwartet sie. Helene ist fasziniert von ihm – aber wer sind diese Leute, die nie das Tageslicht sehen und sich einseitig ernähren? Systemadministratoren?

Janet Skeslien Charles : „Mond über Odessa“

Verlag: C.Bertelsmann, 16,95 Euro

Eine intelligente, bittersüße Geschichte über eine junge Frau, die das Glück sucht.

Um den Annäherungsversuchen ihres Chefs zu entkommen, bringt Daria ihre attraktive Nachbarin Olga ins Spiel, die sich aber nicht nur den Chef, sondern gleich auch ihren Job unter den Nagel reißt. Und Daria findet sich plötzlich als schwarzarbeitende Dolmetscherin bei »Sowjet Unions« wieder, einer Online-Agentur, die ukrainische Bräute an einsame Amerikaner vermittelt. Aber vielleicht ist jenseits des Atlantiks wirklich alles besser …

Nathalie Bergdoll  “Hochgefickt”

Verlag: Tag & Nacht, 14,99 Euro

Roman um eine intelligente Blondine vom Land, die eine große Karriere im Showbusiness anstrebt.

Im Friseursalon ihrer Mutter hat sich Jaqueline auf eine Karriere im Showgeschäft durch jahrelangen Yellow-Press-Konsum fundiert vorbereitet und arbeitet konsequent auf ihr großes Ziel hin: „reich und berühmt werden“. Sie rutscht über Musiker, Sportler und Schauspieler tatsächlich in die Medienbranche. Aber auf dem Zenit ihres Erfolges kommen ihr die Langeweile und die Liebe in die Quere und sie beginnt, mit kriminellem Kalkül einen kuriosen Coup zu planen.

Alina Bronsky: „Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche“

Kiepenheuer & Witsch, 18,95 Euro

Die Geschichte einer leidenschaftlichen  und durchtriebenen Großmutter.

Am Anfang tut sie alles, um nicht Großmutter zu werden: Im Jahr 1978 ist Rosalinda wild entschlossen, die Schwangerschaft ihrer viel zu jungen und viel zu dummen Tochter zu beenden. Doch das misslingt, und sobald Baby Aminat auf der Welt ist, entbrennt ein rücksichtsloser, grotesk-komischer Kampf um sie.

5. Lustige Romane

Ariel Magnus „Ein Chinese auf dem Fahrrad“

Verlag: Kiepenheuer & Witsch, 17,95 Euro

Interkulturelle Liebeskomödie, die den Leser mit ins Chinatown von Buenos Aires nimmt.

Die ganze Stadt sucht einen mysteriösen Brandstifter. Der Chinese Li passt genau ins Bild, und so wird er verhaftet. Bei seiner Verurteilung nimmt er den Computerfreak Ramiro als Geisel. Er entführt ihn ins Chinesenviertel von Buenos Aires. In einer merkwürdigen Abwandlung des Stockholm-Syndroms findet Ramiro immer mehr Gefallen an seinen Entführern und ihrer Welt, in der er zwar kein Wort versteht, aber immerhin den besten Sex seines Lebens hat.

Tommy Jaud „Hummeldumm“

Verlag: Argon Verlag GmbH,  13,95 Euro

Wer „Vollidiot“ und Jauds andere Romane mochte, wird auch „Hummeldumm“ lieben.

Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet?

Wladimir Kaminer – Meine kaukasische Schwiegermutter

Verlag: Manhattan,  17,99 Euro

Aus dem Schrebergarten in den Kaukasus – ein echter Kamine.

Es ist das Paradies auf Erden: süße Melonen, emsige Bienen, pralle Weintrauben und spottbillige Prada-Taschen von Channel. Das gibt es nur an einem besonderen Ort: dem Kaukasus. Hier lebt die Schwiegermutter von Wladimir Kaminer samt ihrer Familie. Von ihnen erzählt Wladimir Kaminer…

Hideo Okuda: „Die merkwürdigen Fälle des Dr. Irabu“

Verlag: btb Verlag, 8,95 Euro

Ein lustiger Roman über einen durchgeknallten  Psychiater, der noch durchgeknalltere Patienten hat.

Der Chef einer großen Tageszeitung und Besitzer einer eigenen Baseballmannschaft, der Angst vor der Dunkelheit hat. Ein äußerst erfolgreicher Geschäftsmann der IT-Branche, dem plötzlich die einfachsten Wörter nicht mehr einfallen. Eine berühmte Schauspielerin, die auf dem Höhepunkt ihrer Karriere panische Angst vor dem Alter bekommt. Sie alle suchen Hilfe bei Dr. Irabu, dem eigenwilligen Psychiater.

Assaf Gavron  „Alles paletti“

Verlag: Sammlung Luchterhand,  11,00 Euro

So witzig und absurd wie die besten Filme der Coen-Brüder

»Alles paletti« heißt eine Umzugsfirma in New York, bei der die drei jungen Israelis Johnsy, Schlomo und Izzi das schnelle Geld machen wollen – vergeblich. Und so klauen sie eines Tages den einzigen Umzugswagen inklusive Ladung, darunter zwei von der ukrainischen Mafia frisierte Glücksspielautomaten, und machen sich auf nach Las Vegas. Eine wilde, skurrile Jagd durch ganz Amerika beginnt.

Jana Scheerer – „Mein innerer Elvis“

Verlag: Schöffling & Co. Verlag  17,95 Euro

Ein kurioser und lustiger Familienroman über die Schrullen eines Klans.

Elvis lebt. Davon ist Antje, wie Tausende anderer Fans des King of Rock ’n’ Roll, überzeugt. Und er will sie an ihrem sechzehnten Geburtstag treffen. Tatsächlich beschließt die Familie, den Sommerurlaub in Amerika zu verbringen. Es gibt nur ein Problem: Antje ist mit ihren Eltern und der kleinen Schwester Klara in der falschen Richtung unterwegs. Die Niagarafälle stehen auf dem Programm – dabei will Antje dringend nach Graceland! So macht sich Antje auf den Weg.

6. Ein bisschen anspruchsvollere Romane

Martin Suter „Der Koch“

Verlag: Diogenes,  21,90 Euro

Politische Gegenwart, Liebesgeschichte, Exotik und Sinnlichkeit – ein Roman, der keinen Wunsch offenlässt.

Von Kindesbeinen an gilt Maravans große Liebe der Kochkunst. Als ihm gekündigt wird, tut er sich mit Andrea zu einem Catering-Service namens „Love Food“ zusammen, der sich darauf spezialisiert, die Geschlechter über das sinnliche Band raffinierter Speisen zusammenzuschweißen. Bald macht er dabei auch Bekanntschaft mit der Welt der Banken und der Politik.

Philip Roth – Goodbye, Columbus – Ein Kurzroman und fünf Stories

Verlag: Hanser Verlag,  21,50 Euro

Jetzt kommt sein Debüt in einer Neuauflage heraus: Leichter als sein Spätwerk, aber mit dem gleichem Tiefgang.

Neil Klugman ist ein junger Jude. Er kommt aus dem Arbeiterviertel von Newark, nur durch den Fluss getrennt von der Stadt New York. Neil hat Philosophie studiert, ist ein Einzelgänger und in einem schlecht bezahlten Job in der öffentlichen Bücherei. Eines Tages trifft er auf die attraktive, versnobte Brenda Patimkin. Mit ihr stürzt er sich in eine leidenschaftliche Affäre.

Sascha Lobo „Strohfeuer“

Verlag: Rowohlt Berlin  18,95 Euro

Sascha Lobos Debütroman über die Lebensgier in den Zeiten der New Economy.

Der Croupier warf die Kugel in den Kessel, schaute mich aufmunternd an und sagte: ‚Rien ne va plus.‘ Es fiel die 23. In diesem Moment war ich vollends überzeugt, dass sich gerade mein Schicksal entschied – mit dem Agenturverkauf, mit dem vielen Geld, das wir bekommen würden, mit Lena, irgendwie auch mit Sandra, mit meinem Leben. Das Schicksal war auf meiner Seite.“

Hansjörg Schertenleib (Schweiz) – „Cowboysommer“

Verlag: Aufbau Verlag,  19,95 Euro

Ein tragisch-schöner Roman über Freundschaft und Erwachsenwerden

Boyroth ist mutiger, unangepasster, charismatischer als andere. Und er hat eine schöne, geheimnisvolle Schwester. Als er dem jungen Hanspeter zum ersten Mal begegnet, weiß er, dass sie Freunde fürs Leben sein werden. In einem Sommer voller Musik entfliehen sie ihrer engen Welt, bis ein furchtbares Unglück geschieht, das sie für ihr Leben zeichnet und sie zwingt, sich von der Jugend zu verabschieden.

Tom Rachman: Die Unperfekten.

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag, 14,90 Euro

Ein in den USA bereits gefeiertes Debüt: Es geht um den Aufstieg und Fall einer Tageszeitung und vor allem um die Menschen drumherum.

Was, wenn ein Zeitungserbe seinem Hund mehr Interesse entgegenbringt als dem Schicksal seines Blattes? Die Mitarbeiter werden gefeuert. – Tom Rachmans in USA bereits gefeierter Erstling erzählt von Aufstieg und Niedergang einer internationalen Tageszeitung in Rom, ihren Machern und Lesern – und vor allem: Menschen.

Joe Hill „Teufelszeug“

Verlag: Heyne,  19,99 Euro

Joe Hill ist der Sohn von Steven King (!) und schreibt lieber unter einem Pseudonym. Sein Roman ist eine Mischung aus Horror- und Liebesgeschichte – und eine Hommage an die Rockmusik.

Hauptfigur Ignatius Perrish hatte Sicherheit, Wohlstand und einen Platz in der Gemeinschaft. Und er hatte eine wunderbare Liebe, bis seine schöne, lebhafte Merrin vergewaltigt und ermordet wurde. In der Öffentlichkeit war er, obgleich nie verurteilt, der Schuldige. Als er nach einer fürchterlich durchzechten Nacht aufwacht, hat er einen entsetzlichen Kater – und zwei Hörnern auf der Stirn. Gut sein und beten hatten ihm nichts gebracht – jetzt soll der Teufel sein Spiel bekommen!

4. Hippe Romane

Frédéric Beigbeder – „Ein französischer Roman“

Verlag: Piper,  19,95 Euro

Frédéric Beigbeder ist längst Kult – nicht nur in Frankreich.

Als der französische Autor Frédéric Beigbeder auf offener Strasse beim Koksen erwischt wurde, war das für die gesamte Pariser Kulturszene ein gefundenes Fressen. Für ihn selbst entwickelten sich die folgenden 48 Stunden U-Haft zum Anlass, sein Leben einer Generalinspektion zu unterziehen. Entstanden ist ein nachdenkliches Buch.

Angela S. Choi: „Hello Kitty muss sterben“

Verlag: Luchterhand Literaturverlag,  14,99 Euro

Ein spannendes Debüt und ein Roadmovie der besonderen Art – irgendwas zwischen „Bonnie und Clyde“ und „Feuchtgebiete“.

In diesem turbulenten literarischen Debüt will sich die amerikanisch-chinesische Titelheldin Fiona Yu von ihrem traditionellen Elternhaus befreien und nicht in der stummen, keine Emotion zeigenden „Hello-Kitty“-Rolle gefangen bleiben. Dies gelingt ihr, als sie ihren alten Schulfreund wiedertrifft. Der allerdings entpuppt sich als eleganter Serienkiller. Gemeinsam gehen sie auf Tour. Dass eine gehörige Zahl von Menschen dabei ihr Leben lässt, ist es ihnen wert. Bis zum überraschenden Showdown.

Franka Potente – „Zehn“

Verlag: Piper Belletristik, 16,95 Euro

Das literarische Debüt von Franka Potente erzählt Kurzgeschichten aus Japan.

Das gebrochene Herz der Witwe Nishki, das Glück der schwangeren Miyu und die Kraft, die einem Reiskorn innewohnt: Franka Potente schlägt in ihrem ersten literarischen Erzählungsband sehr unterschiedliche Töne an und gibt einen spannenden Einblick in das den japanischen Alltag.

Bret Easton Ellis – „Imperial Bedrooms / Königliche Schlafgemächer“

Verlag: Kiepenheuer & Witsch, 18,95 Euro

Bret Easton Ellis ist Kult! In seinem neuen Roman geht es um Intrigen, Sex und rohe Gewalt.

25 Jahre sind seit seinem Debütroman „Unter Null“ vergangen. Nun folgt Kultautor Bret Easton Ellis seinem Antihelden von damals erneut in die vermeintliche Glamourwelt von Los Angeles: Clay Easton, inzwischen erfolgreicher Drehbuchautor, verbringt seine Nächte am liebsten mit einem aufstrebenden jungen Starlet. Eine verhängnisvolle Affäre, denn was auf der Besetzungscouch beginnt, endet in einem Netz aus Intrigen, Sex und roher Gewalt. Schonungslos entlarvt Ellis die Machenschaften hinter den glänzenden Kulissen der Hollywood-Industrie.

Airen: „Strobo“

Verlag: Ullstein Taschenbuch,  8,95 Euro

Ein Buch über Partyexzesse & Drogen, Sex, Techno und Berlin.

Hämmernde Beats, zuckende Lichtblitze, Sex, Drogen, Techno. Mittendrin Airen. Strobo ist das Protokoll eines exzessiven Trips ans Ende der Nacht. Und das Zeugnis einer verzweifelten Suche nach Sinn und Liebe. Im Zuge der hitzig geführten Debatte um Helene Hegemanns Roman „Axolotl Roadkill“ wurden auch Strobo und sein Autor Airen berühmt, denn von ihm soll Hegemann angeblich abgeschrieben haben.

5. Sachbücher

Tinka Dippel – „Nadja Benaissa. Alles wird gut.“

Edel-Verlag, 19, 95 €

Eine Biografie über die Ex-No Angels-Sängerin, die mit ihren 28 Jahren schon viel erlebt hat.

Im August diesen Jahres stand Nadja Benaissa vor dem Darmstädter Landgericht, weil ihr vorgeworfen wurde, einen Mann mit HIV angesteckt zu haben. Die ganze Welt hat diesen Prozess verfolgt. Die Sängerin wurde für schuldig befunden und zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Einen Monat nach dem Urteil kommt eine Biografie über Nadja Benaissa raus: mit vielen Zitaten und Fotos und einem ausführlichen Bericht, wie ein Mädchen aus einem behüteten Elternhaus auf die schiefe Bahn geraten kann, dann zum Star wird, schließlich vor Gericht steht und verurteilt wird – und mit unter 30 Jahren schon so viele Höhen und Tiefen erlebt hat, dass es ein Buch füllt.

Ira Rosenberg: „Sag die Wahrheit“

Verlag: Hoffmann und Campe Verlag,  9,00 Euro

„Sag die Wahrheit“ ist ein Kennenlernbuch für Paare, gute Freunde oder für sich selbst. 300 Fragen – 300 Antworten, die nur ihr kennt.

Was ist das Verrückteste, das du je erlebt hast? Wann kannst du nicht „Nein“ sagen? In diesem Buch werden Euch 300 Fragen gestellt, die zu interessanten Erkenntnissen über sich selbst führen. Oder über den Partner, Freunde, Kollegen usw.

Katharina Weiß „Generation Geil“

Verlag: Schwarzkopf und Schwarzkopf, 9,95 Euro

Ein Buch über den Alltag von 20 Jugendlichen zwischen 15 und 17. Sie beantworten Fragen, wie: „Wann hattest du das erste Mal Sex“ bis hin zu „Was erhoffst du dir über die Zukunft?“

Wenn es um die Jugend von heute geht, kennt Katharina Weiß sich aus, denn mit ihren 15 Jahren gehört sie selbst dazu. Für dieses Buch hat sie 20 Jugendliche zwischen 15 und 17 aus den unterschiedlichsten Milieus interviewt: Stubenhocker und Partypeople, Überflieger und Problemschüler, Großstadtkinder und Teenager vom Land. Sie hat ihnen Fragen zum Leben, zur Liebe, zu ihrem Alltag und zu ihren Träumen gestellt.

Michael Eichhammer : „Erste Hilfe für Frischverliebte“

Verlag: Klett-Cotta , 9,95 Euro

Wer ruft wen zuerst an? Wie überlebe ich das erste Date? Und wie überzeuge ich ihre/seine Eltern? Seriöse Tipps für Verknallte.

Der Geisteszustand Frischverliebter ähnelt hormonbedingt dem Wahnsinn! Das kann ins Auge gehen. Doch jetzt bekommt man Hilfe. Autor Michael Eichhammer will verhindern, dass es bei Verliebten zu großen Aussetzern kommt und bietet stattdessen handfeste Tipps für eine erfolgreiche Behandlung.

Marc Fischer – Fragen, die wir unseren Eltern stellen sollten (solange sie noch da sind)

Verlag: Eichborn,  14,95 Euro

Fragen an die Eltern – ein Buch zum Nachdenken und Nachmachen.

Wir wissen wenig von unseren Eltern – vor allem nicht, wer sie sind, wenn sie nicht unsere Eltern sind. Kein Wunder: Wir haben sie nie gefragt. Das Buch ist die Gelegenheit und stellt viele, tolle Fragen. Hast du mal mit einer Frau geschlafen, Mama? Habt ihr mal mit der RAF sympathisiert? Wie oft denkt ihr darüber nach, was passiert, wenn der andere stirbt?

Jonathan Safran Foer: „Tiere essen“

Verlag: Kiepenheuer & Witsch,  19,95 Euro

Ein internationaler Bestseller – wenn Ihr das Buch lest, kann es sein, dass Ihr ganz schnell zum Vegetarier werdet!

Mit seinem ersten Roman „Everything is illuminated“ landete Jonathan Safran Foer in den USA einen sensationellen Erfolg. Angeregt durch seine Vaterschaft, stellte sich der Gelegenheitsvegetarierer Safran Foer nun die ernsthafte Frage nach unserer gegenwärtigen Ernährung und ihren weitreichenden Konsequenzen. In „Eating animals“ verarbeitet er seine Odysee von traditionellen Bauernhöfen über die industrielle Tierproduktion bis zum Schlachthof zu einem kritischen Sachbuch über unseren Fleischkonsum.

6. Reisereportage

Thilo Mischke: „In 80 Frauen um die Welt“

Verlag: riva,  19,95 Euro

1 Wette, 1 Weltreise und 80 Frauen – dieses Buch ist ein ereignisreicher Trip um die Welt und eine Liebeserklärung an alle Frauen

Es ist eine unglaubliche Wette mit seinen Freunden: Verführt er auf seiner Weltreise 80 Frauen, zahlen sie ihm den gesamten Trip. Thilo Mischke reist durch Polen, die Ukraine, Israel, Indien, Thailand, Hongkong, Dubai, nach Japan, Australien, Fidschi, Neuseeland, Argentinien und Brasilien und trifft die unterschiedlichsten Frauen.

7. Porno/ Erotische Literatur

Sophie Andresky: „Fuck your Friends“

Verlag: Heyne Hardcore,  14,99 Euro

Ein Buch, in dem es um viel Sex, aber auch um Freundschaft, Verrat und Liebe geht.

Es sieht aus wie das vollkommene erotische Abenteuer: Als Ellen und Hyper das jüngere Pärchen Irina und Oskar kennenlernen, entdecken sie die Lust zu viert und geraten in einen Sexrausch, in dem sie sämtliche Variationsmöglichkeiten auskosten. Das Kleeblatt scheint perfekt, alle verlieben sich ineinander und planen sogar eine gemeinsame Zukunft. Aber dann stellt sich heraus, dass jeder der vier etwas zu verbergen hat.

Am 06.Oktober wurde in Frankfurt die Buchmesse eröffnet…

15 thoughts on “Am 06.Oktober wurde in Frankfurt die Buchmesse eröffnet…

  • 1. Oktober 2010 bei 11:09
    Permalink

    Hui,
    bei dem Titel des einen aufgelisteten Buches dachte ich zuerst, es handele sich um die Autobiographie der allseitsbeliebten Powerfrau und Neoemmanzipistin Daniela Katzenberger.
    Falsch gedacht!

    Naja, wird bestimmt eine mittelmäßig bis gute Sendung, man darf auf jeden Fall gespannt sein auf die literaturkritischkinesken Ergüsse unseres lieben Holger Reich-Ranicki.
    Mit den allerbesten Grüßen
    EB

  • 1. Oktober 2010 bei 12:10
    Permalink

    oh man Holger irgendwie finde ich deine Themen immer so richtig öde – die anderen 3 vor allem Jan und Caro machen viel interessantere als du.

  • 1. Oktober 2010 bei 18:20
    Permalink

    @Hendi Die Jugend muss doch wieder lesen lernen und Holger hat eben eher niveauvollere Themen als die anderen – ich mag’s.

  • 2. Oktober 2010 bei 23:20
    Permalink

    Nice die Sendung !!!!
    Holgi kennst du John Katzenbach !?!?!? Der schreibt richtig gute Bücher :] Bin ich grad am durchrattern 😉

    mfg

  • 3. Oktober 2010 bei 16:20
    Permalink

    Nein Hendi
    dieses herumgerammere ist echt nicht zum aushalten, wenn du keinen Bock hast eine Lateline zum Thema Bücher zu hören + Holger LIVE ! von der Buchmesse… dann lass es doch einfach sein und hör dir etwas anderes an.

    Den größten Dreck der 80er und 90er und der beste s……ß von heute findest du nicht in der Lateline 😛

    Immer dieses: „das Thema ist blöd“…oder ich find „caro und jan besser“ ödet einfach an.

  • 3. Oktober 2010 bei 19:30
    Permalink

    Lass dir nix sagen Holgi 😉
    Deine Themen sind auch toll – und außerdem ist die Buchmesse ja ein datiertes Event, an dem die Sendung angelegt ist, da hat ja Holger jetz nicht explizit was mit zu tun 😀
    Weiter so

    CASH ist übrigens TOP 😉

  • 3. Oktober 2010 bei 20:27
    Permalink

    Freue mich schon auf die Sendung am Mittwoch und bin besonders auf Sachbuch-Tipps gespannt.

  • 4. Oktober 2010 bei 16:22
    Permalink

    boah wenn ich mir das anhör .. Neid. ..
    Buchmesse is bestimmt voll TOOOLLL!!!!! I love books !!!
    Tja, ich mag Caro Jan und Juk auch ,aber lesen is einfach meins : )
    Also bis danny ;*
    I love lateline !!

  • 6. Oktober 2010 bei 12:18
    Permalink

    Kann dem nur zustimmen, John Katzenbach schreibt richtig gute Psychothriller. Übrigens wurde die Kategorie Thriller irgendwie außer Acht gelassen, schaaaaade;) Trotzdem freu ich mich auf die Sendung. Die besten Themen darf immer noch der Holger machen!

    Mein Tipp John Grisham: “ Das Gesetz“
    Zwar handelt es sich um einen Weltbekannten Autoren, aber die Bücher sind trotzdem noch die Besten, neben Gothe, Schiller und Freud versteht sich von selbst;)

  • 6. Oktober 2010 bei 17:51
    Permalink

    (Verbesserte Version)

    Hallo Holgi, hallo Welt!

    Ich muss zugeben, dass ich keine Leseratte bin – ganz im Gegenteil. Irgendwie “klebte” ich noch nie an einem Buch fest, sowie das gerne Buchesoteriker behaupten. Allerdings fände ich es super, wenn du es versuchst, aus Lesemuffeln Leseratten zu machen…

    Ich freue mich schon sehr auf die Sendung!

  • 6. Oktober 2010 bei 18:19
    Permalink

    Holgi, los, schnapp dir eine Ausgabe von Murakamis „1Q84“ wenn du schon dabei bist!

  • 6. Oktober 2010 bei 21:58
    Permalink

    Also ich finde das Thema heute echt interessant. Ich liebe Bücher und lese gerne… Vielleicht kommen ja manche Hörer, die sonst nichts mit Büchern anfangen können, auf den Geschmack!
    Hummeldumm von Thommy Jaud habe ich erst letztens gelesen- das war echt lustig! Kann ich empfehlen für Leute die mal wieder lachen wolllen;)

    Lieben Gruß

    (holgi? bist du da jetzt echt alleine, in der dunklen, großen messehalle eingesperrt?)

  • 7. Oktober 2010 bei 12:12
    Permalink

    ich fand die sendung gestern teils ziemlich lustig wenn man nur einzelne ausschnitte von büchern hört!

    aber wie wäre es mal wieder mit ner black storys sendung? oder irgentwas anderes an rätseln aber black storys warn schon geil!

  • 9. Oktober 2010 bei 21:02
    Permalink

    Ich fand die sendung wie immer total lustig und habe unter der warmen Bettdecke so lange zugehört bis ich eingeschlafen bin. Es waren einige Bücher dabei die mich wirklich interissiert haben.
    Macht weiter so ! 🙂

Kommentare sind deaktiviert.