Verehrte Hörerschaft, liebe Kinder,

bevor wir in medias res gehen, muss ich Euch auf betriebsärztlichen Rat hin kurz über meinen Gesundheitszustand informieren: Ich komme soeben von einem mehrstündigen Zahnarztbesuch zurück und…kann…äh…mich rein gesichtsspannungsmäßig seit heute sehr gut in Peter Fox hineinversetzen. Es erwartet Euch ab 23.04 Uhr in der Lateline heute also ein besonders schlecht gelaunter, knurriger und pampiger Moderator. Soviel vorab.

Heute Abend geht es um die große alte Dame der deutschen Medienlandschaft: die ARD und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Allgemeinen. Abgesehen vom Kult-Casting „Unser Star für Oslo“ wird der ARD ja gerne altbackenes Rentnerprogramm für volldebile Gehirnamputierte vorgeworfen, sexy und attraktiv für hippe, coole Teens’n’Twens sei der öffentlich-rechtliche Rundfunk irgendwie nicht, unken Kritiker. Seht Ihr das auch so? Oder liebt Ihr den Dinosaurier unter den deutschen Sendern allein schon für das fantastische Infoprogramm („Tagesschau“ und Co.), geiles Entertainment („Harald Schmidt“, „Extra3“, „Krömers internationale Show“) und knallharte politische Magazinsendungen wie „Monitor“, „Frag doch mal die Maus“ und „Panorama“?

Ich möchte mit Euch heute Nacht ausschließlich über die guten und schlechten Seiten des gebührenfinanzierten Rundfunks reden. Ja, schonungslos, hemmungslos und explizit auch über Rundfunkgebühren und die GEZ! Was meint Ihr, braucht es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder kommt Ihr super mit RTL2 und Astro TV aus? Findet Ihr Zwangsgebühren gerechtfertigt oder sinnlos und ungerecht? Was nervt Euch an ARD und ZDF? Was findet Ihr toll?

Das alles soll das Thema ab 23.04 Uhr in der Lateline auf Eurem Lieblingsradiosender sein. Ruft fleißig an und nutzt die Gelegenheit für gnadenlose Verbesserungsvorschläge, wüste Kritik, schmieriges Lob oder flammende Abschaffungsplädoyers.

Bis nachher,

Euer

Andy Borg (ARD)

Die alte Dame ARD

21 thoughts on “Die alte Dame ARD

  • 20. Mai 2010 bei 14:54
    Permalink

    Ein sehr schönes Thema, ich bin gespannt. Werde versuchen, einzuschalten!

  • 20. Mai 2010 bei 18:11
    Permalink

    Super Thema!

    Und um das schon einmal vorweg zu schicken:

    Über kurz oder lang wird ein Anrufer sagen, dass ihm seine GEZ-Gebühren für Rosamunde Pilcher und Florian Silbereisen zu schade sind. Hierbei wird gerne verdrängt, dass öffentlich-rechtliches Fernsehen auch noch auf Phoenix, arte, 3sat, NDR, BR, WDR, RBB, Eins Extra, Eins Plus, Eins Festival, ZDF Dokukanal, ZDF Infokanal, ZDF Theaterkanal, KiKa, ZDFneo usw. stattfindet. Die Stammtisch-Gleichung GEZ = ARD+ZDF = „Programm für alte Leute“ wird dennoch bei jeder Diskussion zu dem Thema ausgegraben, mal schauen, wie lange das heute Abend dauert 🙂

  • 20. Mai 2010 bei 19:13
    Permalink

    Seien wir doch mal ehrlich seit die ARD / ZDF versucht ihr Programm zu verjüngen, schneiden sie doch mit PRO 7 Sat1 RTL2 RTL in Sachen Volksverdummung. Die ganzen Täter aus dem Privaten sind doch teilweise ins öffentlich rechtliche übergelaufen: Oliver Welke, Stefan Raab, Oliver Pocher, Bruce Darnell. Wenn die so weiter machen, ich weis nicht.

    Bei dieser Sache sehe ich schwarz, doh. !
    Entweder machen die ordentliches Informationsprogramm oder gar nichts.

    Und dann die Politik Talk Shows: Hart aber Fair, einfach zum auslachen, diese miese Qualität.

    Schönen Abend noch in der Lateline.

  • 20. Mai 2010 bei 19:32
    Permalink

    Niemand zwingt ARD und ZDF, ihre Kanäle Phoenix, arte, 3sat, NDR, BR, WDR, RBB, Eins Extra, Eins Plus, Eins Festival, ZDF Dokukanal, ZDF Infokanal, ZDF Theaterkanal, KiKa, ZDFneo in dieser epischen Breite zu betreiben – wenn sie in ihrem Hauptprogramm (1. und 2. Programm) jeweils das Beste und Hochwertigste von allem bringen würden (und dafür auf Daily Soaps, Dokusoaps, Zoo-Dokus, Hansi Hinterseer & Co. und anderem Quark verzichten würden), wären alle zufrieden!

  • 20. Mai 2010 bei 22:25
    Permalink

    Geheimtips in Oslo : Armenien und Aserbaidschan …

  • 20. Mai 2010 bei 22:37
    Permalink

    Genau das hatte ich gestern als Themenvorschlag im Kopf als die Sendung mit Caro gehört habe.

  • 20. Mai 2010 bei 23:31
    Permalink

    Natürlich sind die Rundfunkgebühren notwendig, aber ich finde, dass die jungen Zuschauer zum größten Teil ignoriert werden. Natürlich gibt es ein paar Innovative Formate, wie z.B. Türkisch für Anfänger o.ä., aber die werden häufig nach kurzen Laufzeiten wieder abgesetzt werden aufgrund der Quote die bei einem öffentlich rechtlichen Sender nicht von großer Rolle sein dürften. Klar muss ein Kosten-Nutzen-Faktor abgewogen werden, aber auf der anderen Seite werden gebühren „Schleudern“ wie zdf_neo, den ich nebenbei gemerkt doch sehr gut finde, gegründet und kosten Millionen und erreichen noch nicht einmal die Anzahl an Haushalten die z.B. ARD und ZDF erreichen.
    Die Spartenprogramme finde ich meist in diesen Dingen noch besser, als die beiden Hauptsender, z.b. Extra 3 und Zapp finde ich große Klasse und gucke ich als 18-Jähriger wirklich gerne und das schon seit Jahren.
    Alles in allem habe ich das Gefühl, dass die dritten Programme mehr für die Jugendlichen tuen als ARD und ZDF und wesentlich innovativer sind.
    Aber eine große Lanze muss ich für die öffentlichen rechtlichen Radiosender brechen, die finde ich wirklich klasse, was man schon an dem Format der Lateline sehen kann, ich finde es sogar schade, dass ich bei N-Joy nur einmal pro Woche zuhören kann.

  • 20. Mai 2010 bei 23:33
    Permalink

    Einen wunderschönen Guten Abend Herr Böhmermann,

    moin Jan… also ich bezahle meine Rundfunkgebühren sehr gerne
    da ich ohne DIESE nicht das Super Programm von NJOY, DASDING, YouFm und FRITZ! hören könnte Jung, Lustig, Locker und mehr neue Musik und Abwechslungsreichesprogramm… Super Programm auf ZDFNeo, EinsFestival, ZDF Theaterkanal und was es da noch feines gibt in der großen weiten Welt der Digitalen Sendern des Öffentlich Rechtlichen Programmes. Die normalen ARD und ZDF Programme sind eigentlich eher selten Gast in meinem Fernseher da ich finde das dass Programm zu alt ist (Von einer Blutdrucktablettenwerbung nach der anderen mal abgesehen) aber dafür sind ebend die Digitalen Programme und der NDR mit den Sendungen wie extra3 und Harald Schmidt vorhanden und das gleicht es alles aus ist schon alles so Okay wies läuft im Öffentlichen Rundfunk auch wenn es villeicht noch hier und da kritik gibt ich bin aber Zufrieden. Ich hoffe es bleibt in Zukunft weiter so super mit dem Programm und die Lateline bleibt noch weiter bestehen!!! Herzlichen Glückwunsch ARD danke für Tolles Programm… Danke Digitales fernsehen, Danke Öffentlich Rechtliches Radio, Danke Jan für das tolle Thema und Programm 😉 Und danke Privatsender das ich nicht gezwungen werde Euch zu hören

    Liebe Grüße
    Benny aus Celle (19 Jahre)

  • 20. Mai 2010 bei 23:35
    Permalink

    Es ist allerdings nicht nur das Fernsehen beim ARD… Die Radioprogramme, insbesonderes NDR 2, MDR Jump, WDR 2 und 1Live, SWR3 sind doch der letzte Schrott. Wieso kann ein Öffentlich-Rechtlicher Anstalt kein Radioprogramm aufstellen für die Masse, die sich abhebt vom Privaten Dudelfunk, so wie das früher üblicher war? MAN TRAUT SICH ES NICHT! Ach, und dann diese tolle ‚Special-sendungen‘. Warum das nun am Abend, wenn fast jeder vor dem Fernseher hockt? Die Sender sollen auch Tagsüber ein anspruchsvolle Rotation haben, und dann auch teilweise ne rarität reinstreuen. Sehr schade das man ausgerechnet tagsüber übelster Flachfunk zündet. Positive ausnahme ist der RBB, die mit Radio Eins und Fritz ein paar sehr interessante Wellen auf die Sender haben. So sollte m.E. jedes Öffentlich-Rechtliches Programm sein!!

    Sehe die Niederlande, wo der Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk sehr interessante Sender aufstellt, abseits des Dudelfunk.

    Das Radio in Deutschland ist total Tot-formattiert, mit dank an die ganz coole ‚Berater‘ die nur für Ihre eigene Gewinn dort ein so langweiliges Programm auf die Beine stellen.

    Gute nacht Deutscher Radiolandschaft.

  • 20. Mai 2010 bei 23:39
    Permalink

    Ich finde die ARD sehr wichtig, unter anderen wegen Sendungen wie der LateLine. 😉

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk steht für Seriösität, deshalb zahle ich gerne meine Gebühren. Allerdings fände ich es schön, wenn ARD und ZDF im Gegenzug auf die Werbung verzichten würden. Dann hätte man als Zuschauer und- hörer eine klare Trennung zwischen den von Unternehmen finanzierten und beeinflussten Privatsendern und den von uns finanzierten und den Mitgliedern der Rundfunkräte kontrolierten öffentlich-rechtlichen Sendern.

  • 20. Mai 2010 bei 23:58
    Permalink

    Ich bezahle GEZ und tue dies gern.

    Ich höre ÖR-Radio, wenn ich unterwegs bin und nebenbei, wenn ich an etwas arbeite.

    Im Moment habe ich nur ÖR-Fernsehen, weil ich nicht bereit bin, noch mal zusätzlich 20 Euro im Monat an den Kabelnetzbetreiber abzudrücken (bei meinem vorherigen war das im Quartal).

    Ich bin 26 und habe vor einiger Zeit das „Großstadtrevier“ montags im Ersten für mich entdeckt. Das war früher für mich eher ein Graus, obwohl nie gesehen. Ansonsten sind „Tagesschau“ und „Wissen vor Acht“ Pflicht, ebenso wie die Serien bei ZDFneo um 22:30 bzw. 21:45.

    Ich finde, im Großen und Ganzen ist die GEZ gerechtfertigt, nur Florian-Silbereisen-TV auf fünf verschiedenen Sendern gleichzeitig an drei Tagen in der Woche und diverser Doku-Kram à la „Pinguin, Giraffe und Co“ auf fünf verschiedenen Sendern an jedem Tag oder NDR-/ZDFneo-Reality-Zeugs sollten etwas zurückgeschraubt werden.

  • 21. Mai 2010 bei 00:02
    Permalink

    Die Fernsehsendung “ west.art am Sonntag “ im WDR am 11.4. zum thema scham ( u.a. mit Jan Böhmermann ) war höchst unterhaltsam . Irgendwann traue ich mich auch , in gemütlicher Runde ab und zu an meiner Hand zu riechen…

  • 21. Mai 2010 bei 00:12
    Permalink

    Hallöle,
    Ich muss ja zugeben: die ARD hat mich lange nicht interessiert, allerdings muss sie mich jetzt interessieren, weil ich demnächst meine Ausbildung bei einer ARD-Anstalt beginne. Wenn mans ich denn mit der ARD beschäftigt muss man (als jugendliche zumindest) dummerweise zu dem Schluss kommen, dass der Großteil des Programms langweilig ist, auch die Jugendsendungen wirken eher bemüht. Man könnte teilweise meinen, dass sich der Moderator den Langenscheidt-Jugendsprache-Duden ins Hirn gepresst hat und der Meinung ist, dass das reicht um die Jugend anzusprechen. Dass sich die Jugendlichen dann fragen wozu sie eigentlich GEZ zahlen finde ich durchaus verständlich.
    Zur GEZ: Sinnvoll, denn irgendwie muss der ganze Spaß ja bezahlt werden. Wenn die Gebühreneintreiber jetzt noch etwas freundlicher auftreten und die Werbung etwas ansprechender gestaltet wird wird das Image evtl. auch wieder etwas aufpoliert.
    Zum Bildungsauftrag: Es kommt einem so vor, als wäre er mehr Klotz am Bein als Überzeugung. Im Radio werden die Sondersendungen zu zB. Musikgenres abseits der Chartdudelei ins Spätabend- bis Nachtprogramm geschoben, damit auch bloß kaum einer zufällig einschaltet und evtl was neues für sich entdecken kann. (Ist mir speziell bei N-JOY aufgefallen).
    Sehr gut gemachte bildende, ansprechende Sendungen, die der Bildungsauftrag gebohren hat, wie zB ZAPP oder Extra3 fristen auch ein Dasein im Spätabend- bis Nachtprogramm, so dass man auch kaum zufällig dazu kommt. Dokus Nachts um 2 und dafür Florian Silbereisen den ganzen Tag braucht man eigentlich nicht mehr zu erwähnen.
    Was kann man dagegen machen, dass die Jugend die ARD verschmäht?
    Schlage vor: Sendungen von jungen Leuten für junge Leute. Und auf gut deutsch: mal den Stock aus dem Arsch nehmen, das hilft und macht mehr Spaß!
    Um die Frage zu beantworten warum ich überhaupt zur ARD gehe:
    1. Ist das Privatfernsehen qualitativ einfach zu 99% allerunterste Schublade, dagegen ist die ARD mehr als gut.
    2. Bin ich, trotz vieler Kritikpunkte, überzeugt vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, schon allein weil Bildung in den Medien sonst komplett untergehen würde.

    Herzliche Grüsse

    Helena,19, Niedersachsen.

  • 21. Mai 2010 bei 00:29
    Permalink

    ARD = Sportschau <3

  • 21. Mai 2010 bei 00:32
    Permalink

    Die monatliche Rundfunkgebühr beträgt seit Januar 2009 für ein
    Radio
    Neuartiges Rundfunkgerät
    Radio und neuartiges Rundfunkgerät
    (Grundgebühr) 5,76 EUR
    für 3 Monate 17,28 EUR

    Fernsehgerät
    Fernsehgerät und Radio
    Fernsehgerät und neuartiges Rundfunkgerät
    Fernsehgerät, Radio und neuartiges Rundfunkgerät 17,98 EUR
    für 3 Monate 53,94 EUR

  • 21. Mai 2010 bei 01:04
    Permalink

    Wieso läuft die Lateline denn nicht mehr auf Unserding?

  • 21. Mai 2010 bei 01:55
    Permalink

    Hey Jan, wirklich gute Sendung, mit einem schwierigen Thema, das ich von Dir auch recht mutig finde. Hat aber gut funktioniert, ohne daß es groß zu überflüssigen Rants über die Anstalt und die Gebühreneinzieher gekommen ist.
    Sehr souverän moderiert, andere Moderatoren haben bisher auf das Thema mit deutlich mehr Bedenken, Verteidigungs- und Zurückhaltung reagiert als Du (Hallo Holgi *wink* :-).

    Übrigens, die ARD hat die besten Rundfunk- und Fernsehschaffenden die es in Deutschland gibt, weil es nur dort Nischen gibt, in der auch Abseitiges probiert und geübt werden kann.
    Was dort geschaffen wird, schafft es nur selten in den Fokus einer größeren Öffentlichkeit jenseits des Arte-Guckers. Daß diese Sendungen nicht in den publikumsstarken Kanälen verbreitet werden, liegt mit Sicherheit auch an der internen Struktur dieser förderalen Anstalt, die kreative Experimente und fortschrittliche Programmkonzepte nur in ganz seltenen Fällen erlaubt. Zu viele Köche verderben ja bekanntlich den Brei.
    Ausnahmen bestätigen die Regel – siehe Lateline. Vielleicht ist das ja ein positiver Trend der „jungen Wellen“ weg von Nachahmung des glattgebügelten, medienberatergestylten Privatradios, hin zu progressiver Programmgestaltung die dem Radio wieder Gesicht und Form gibt.

    In den Schaufenstern der ARD liegen aber nunmal Florian S., Frank E. und Konsorten, weshalb die auch hier ständig als Problembeispiele (nicht zu verwechseln mit ProblemBÄREN) genannt werden.
    Dabei machen deren Sendungen nur einen Bruchteil des Gesamtprogramms aus, das wahrscheinlich nicht einmal den (großen) Teil der Zuschauer und Gebührenzahler repräsentiert, die das tatsächlich sehen möchten.

  • 23. Mai 2010 bei 00:07
    Permalink

    also ich gucke ja zur zeit mal wieder kein fernsehen, weil ich keinen hab und mich auch irgendwie nich drum kümmer, einen zu haben, aber ich finde es sehr wichtig, daß es unabhängige medien gibt und bin sehr froh darüber, daß es menschen gibt, denen das genauso wichtig ist und die sich sogar dafür einsetzen…

    achso, da du immer so haßmails an dich vorliest, wollte ich doch mal hinzufügen: ick find dir toll >grinsgrinssmilesmile< so, nu is aber auch genuch, könntest ja sonst noch selbstbewußtsein bekommen…wo komm wa n da hin, grüße und ick lausche immer gebannt, romy 🙂

  • 23. Mai 2010 bei 00:09
    Permalink

    ich muß mal was ausprobieren 🙂 😀 😉

  • 23. Mai 2010 bei 00:11
    Permalink

    wo steht n welcher smilie zu welchem smilie wird? sonst muß ich alle durchprobieren… 😉

Kommentare sind deaktiviert.