Ich möchte meine triumphale Rückkehr heute mit 2 Dingen feiern: 1. Abschweifen! Heißt, ihr alle dürft eure Freude, eure Liebe und gerne auch sexuelle Erregung mit mir heut Abend teilen. Meinetwegen auch einfach nur übers TV-Duell reden. Es gibt kein Thema, welches es heut Abend nicht gibt! Abschweifen nennt man das eben in deutsch oder auch „upswifting“ wie der Schotte sagt. Außerdem möchte ich euch ein komplett selbstverfasstes Gedicht nicht vorenthalten:
Ich bin wieder hier in meinem Revier
war nie wirklich weg hab mich nur versteckt
ich rieche den Dreck ich atme tief ein
und dann bin ich mir sicher wieder zu Hause zu sein.

Bis heut Abend! 23Uhr über 0800 80 55555 der stärkste Return seit Andre Agassi.

Ingmar*

Montag: Upswifting!

25 thoughts on “Montag: Upswifting!

  • 2. September 2013 bei 15:49
    Permalink

    Yeah endlich wieder Ingmar!

  • 2. September 2013 bei 16:41
    Permalink

    @Ingmar: Was hat eigentlich das Sternchen hinter deinem Namen zu bedeuten? Gibt es irgendwo noch eine Fußnote à la „Name von der Redaktion geändert“ und heißt du gar nichts so? 😉

  • 2. September 2013 bei 17:24
    Permalink

    Hier vier Themenvorschläge:

    • Das Fernsehduell am Vortag
    • Duden ist Sprachpanscher 2013
    • Die deutsche Premiere von Jurassic Park vor genau 20 Jahren (weil wir in der vergangenen Woche die Dino-Sendung hatten)
    Gareth Bale, der für eine Ablösesumme von über 90 Millionen Euro (!) von Tottenham Hotspur zu Real Madrid wechselt

    Denjenigen, die Ende der 90er-Jahre noch nicht auf der Welt waren oder aus einem anderen Grund Westernhagen nicht kennen, muss ich leider mitteilen: Ingmars Gedicht ist nicht selbst verfasst.

  • 2. September 2013 bei 17:51
    Permalink

    Zum Fernsehduell („Duell“) am Vortag noch ein interessanter Nachtrag:

    Es ist nicht so dass unsere Medienlandschaft kein „Duell“ aller Spitzenkandidaten geplant hätte, es ist jedoch nicht zustande gekommen da die Bundeskanzlerin der BRD Angela Merkel dies abgesagt hat. Ist das nicht bedenklich? Will unsere Kanzlerin sich nicht inhaltlich mit anderen Parteien auseinandersetzen? Warum bitte diese Absage?
    Dazu interessiert mich eure Meinung liebe Jungs und Junginnen!

    Quelle: Gesprächsrunde zum TV-Kanzlerduell des DLF

    p.s. https://twitter.com/schlandkette

  • 2. September 2013 bei 19:27
    Permalink

    Wer hätte das gedacht, Ingmar der Ghostwriter oder Spin Doctor von Westernhagen? haha

    welcome back Ingmar

    @Ingmar, wer hat für dich das Kanzlerduell gewonnen? Für mich eindeutig Stefan Raab, der als einziger bissige Fragen gestellt hat, während der ganze andere Journalisten/Moderatorenrest eher angepasste, weich gespülte Kost bot, die im Grunde nur das zutage förderten, was im Grunde schon jeder x mal von den Protagonisten gehört hat.

    Warum Merkel das Duell abgesagt hat? Klare Sache.
    Inhaltlich steht Merkel nämlich für gar nichts. Womit will man sich da duellieren? die ist doch kompetenztechnisch total unbewaffnet. Das was sie heute vertritt, ist mit Sicherheit morgen früh die gegenseitige Position die sie vertritt… und die Presse lobt sie dafür, dass sie in der Lage ist eine Entscheidung umzudrehen, wenn sie merkt das sie falsch liegt.
    Problem dabei: das macht die ständig…

    Merkel steht für rückgratlose Politik, die sich wie ne Fahne im Wind bewegt…

    Bisher hat die doch jede große Kernposition der Vergangenheit immer umgekehrt – und man kann sicher sein, dass dieses drumherumreden und repräsentative Reisepolitik weitergeht – das Schlimme daran, die kommt damit auch noch durch und kann tatsächlich Leute mobilisieren.

    Nicht das mir die anderen Schwätzer und Schmierlappen glaubhafter wären…

    Wir müssen ja nur mal analysieren, was von den Wahlversprechen 2009 tatsächlich umgesetzt wurde und wer uns in so mancher Disziplin erst in diese Scheiße geritten hat (SPD), die mir jetzt erzählen wollen dass all das was sie seinerzeit unter Gasmann Schröder beschlossen haben, wieder so schlecht fürs Land wär.

    Politisch fehlt es an Konsequenzen, wenn ich da nur an NSA denke… das wird ausgesessen ohne das sich was grundlegend ändert.

  • 2. September 2013 bei 21:29
    Permalink

    Als diese “Duelle” vor ein paar Jahren aus den USA hierhin kopiert wurden, wurde sowas auch noch hinterfragt, wenn ich mich richtig erinnere… heute sind diese “Duelle” schon selbstverständlich & zur Meinungsfindung scheinbar unverzichtbar.
    Was soll man dazu sagen?!
    Die Verblödung nimmt gefährlichen Zuwachs.

    In der Nachbetrachtung habe ich noch die lose Kanone Hans-Ulrich Jörges, Mitglied der Stern-Chefredaktion gesehen. Immer dieselben Gesichter dort.
    Der Jörges, ja nun, wenn er nur ein wenig mehr Tiefgang hätte in seinen Betrachtungen. Aber das ist immer direkt Stammtisch.
    Und diese Nachbetrachtungen sind auch immer derselbe Scheiß.

    Und überhaupt Zweierduelle erwecken den Eindruck man habe ohnehin nur die Wahl zwischen zwei Alternativen.

  • 2. September 2013 bei 22:28
    Permalink

    “2001 amüsierte sich Raab in seiner Fernsehsendung “TV Total” mehrmals über eine 16-jährige Schülerin namens Lisa Loch, die sich an einer Miß-Wahl beteiligt hatte. Er bescheinigte dem Mädchen gute Chancen für eine Karriere in der Pornoindustrie, er präsentierte das gefakte Plakat einer “Lisa-Loch-Partei” unf dem ein kopulierendes Paar und der Slogan “Loch für alle” zu sehen waren.

    Ein Entertainer, der am laufenden Meter dreckige Witze über ein minderjähriges Mädchen reißt (Fall Loch), bis ihm ein Richter irgendwann Einhalt gebietet, hat sich vollständig, lebenslänglich und unwiderruflich diskreditiert. Der Komiker und Entertainer Stefan Raab ist ein Kretin, der das herausragende Talent und die Rohheit besitzt, sich über die Schwächen der Schwächsten lustig zu machen und ein Publikum zu bedienen, das über jede Gemeinheit gackert. Und von diesem Knallkopf, der sich in der Glotze sonst bei der “Wok-WM” und dem “Eisfussball-Pokal” sowie beim Pokern tummelt, von diesem Nichts mit dieser Null, die ein jugendlicher Millionenpöbel umjubelt, weil sie allen beweist, dass man es auch als cleverer Vollidiot zu einer eigenen politischen Gagatalkshow bringen kann, wenn man nur ehrgeizig und skrupellos genug ist – von diesem Sittenstrolch, der mehr vom Turmspringen versteht, als von der Energiewirtschaft, dem Aussenhandel und der internationalen Diplomatie”.

    (Gerhard Henschel in konkret 4/2013)

    @tim, „Die Verblödung nimmt gefährlichen Zuwachs.“

    Ja, mindestens nimmt es keine Gegenrichtung an.

    Und genau das trifft das Wesen des Herrn Raab.
    Wenn so ein Raab dann noch als Gewinner von vier(!!!!!) Moderatoren von nahezu der gesamtem deutschen Presselandschaft gefeiert wird,ist das ein klares Zeichen dafür,dass das Niveau des “Journalismus”,der Presse und all der Verantwortlichen dafür auf einem historischen Tiefpunkt angelangt ist.
    Insofern passt Raab voll ins Bild. Der Kreis schliesst sich perfekt.

    In der Hinsicht, lieber
    @Rikibu, „wer hat für dich das Kanzlerduell gewonnen? Für mich eindeutig Stefan Raab …“

    Ist es allein schon auf die Frage ernsthaft eingehen zu wollen, ein nachplaudern des üblich alternativlosen Immergleichen, zwischen dem Politkbetrieb und komplementären Medien dazu.
    Aus dem Wettschreien der Medien um die aufregendste Erkenntnis solcher Spektakel; das geht dann eben von der geheimnisumwobenen Schlandkette Merkels bis zu den heroischen Hervorhebungen scheinbar revolutionären Verhalten die man an den übrigbleibenden Raab aufteilen darf.

  • 2. September 2013 bei 22:41
    Permalink

    bitte jedes noch sp unnötige oder auch wichtige thema aber NICHT(!) das TV-duell, die kanzlerwahl oder sonstige politische themen!!! jeder redet nur noch von der kanzlerwahl und auch im TV kommt nichts mhr was nicht irgendwie mit der wahl zu tun hat! -.- also bitte: wenigstens ein abend kein „wahlgelaber“ 😉
    ich finde das thema fußball sehr gut! 🙂
    ~ bayern:chelsea – die revange
    – götze & martinez erneut verletzt
    – mourinho gegen guardiola
    – mourinho’s interview nach dem spiel „Bayern hat unverdient gewonnen“
    ~ ribery: europas fußballer des jahres
    ~ championsleague gruppenauslosung
    ~ bundesliga: der 4. spieltag
    – stuttgart ersten sieg mit neuem trainer
    – schalke gewinnt gegen leverkusen nach der
    championsleaguequalifikation
    – hamburg bekommt auch mal ein paar punkte. (allerdings auch gegen
    braunschweig ;D )
    – bayern nur unentschieden in freiburg
    ~ wechsel von gareth bale (wie @mathepauker schon schrieb)

  • 2. September 2013 bei 23:00
    Permalink

    Wenn wir schon beim Fußball sind:
    Mein Höhepunkt letzte Woche: VfB – Hoffenheim 6:2
    Bisschen zuviel des Guten für den Anfang aber als VfB-Fan ist einem nach den letzten Spielen jetzt erstmal alles recht :mrgreen:

    Achja:
    Hat jemand die erste Sendung von Bauernkupplerin Inka Bause im ZDF gesehen?
    Soll wohl recht einschläfernd gewesen sein.
    Naja, den Senioren wird’s recht sein…

  • 2. September 2013 bei 23:01
    Permalink

    Yeeeey Ingmar willkommen zurück auch wenn sich dein Gedicht nicht so anhört als würdest du doch darüber freuen…!!!

    @Rikibu: Da bin ich vollkommen deiner Meinung was das Duell betrifft. Generell bin ich der Meinung dass das was dem Staat fehlt Spontanität ist. So wird über Jahre geplant, Entscheidungen werden zig mal geändert und am ende kommt der/die neue Kanzler/in und schmeißt das bisschen was der/die alte Kanzler/in aufgebaut hat um.
    Aber wenn der/die Kanzler/in die macht zur Spontanität hätte (und dazu gehört unweigerlich auch die Möglichkeit Entscheidungen allein zu treffen) würde er/sie abheben und das ganze würde unweigerlich in einer Diktatur enden. Und das will ja nun wirklich auch niemand. Das ganze ist wirklich ganz schön verstrickt… Naja

    Viele grüße von eurem Pferd

  • 2. September 2013 bei 23:02
    Permalink

    @ tim: Es geht bei der Bundestagswahl in erster Linie ja auch gar nicht darum, Steinbrück oder Merkel zu wählen, sondern Direktkandidaten und Parteien. Mich stört da die ungeheure Personalisierung – obwohl nur die beiden genannten Personen die realistische Chance haben, Bundeskanzler zu werden beziehungsweise bleiben. Dass sie dann in so einem Duell erzählen dürfen, für was ihre Parteien stehen und was mit ihnen zu machen ist (oder nicht), ist doch ziemlich langweilig.
    (Übrigens ist »Zweierduell« doppelt gemoppelt, weil ein Duell schon ein Zweikampf ist.)

  • 2. September 2013 bei 23:16
    Permalink

    @mathepauker, das was da an Wahlmöglichkeiten offen steht ist mir ja klar, nur ich betonte das in dem „Duell“ etwas anderes unterstellt wird, ja, eben die Personalisierung ist schon ein Problem.
    „Zweierduell“ na dann passt doch meine absurde Anrede als Pleonasmus 🙂

  • 2. September 2013 bei 23:17
    Permalink

    @von der Pferd,

    mal provokant in den Raum geschmissen,

    kann es nicht sein das wir doch in einer quasi Diktatur leben?
    Immerhin wählen wir jemanden, der widerum jemanden wählt, der über uns bzw. unsere Rahmenbedingungen in denen wir uns gesetzeskonform bewegen müssen/dürfen festlegt und so tut als würde derjenige die Interessen aller vertreten. Die Zugroute steht, wir tauschen nur alle 4 Jahre den lokführer aus und sagen „halt kurs“… bloß nich bremsen, denn das Hamsterrad des Kapitalismus muss immer schneller drehen, bis wir alle durchdrehen.

    Genauer gesagt leben wir aber weder in einer Demokratie noch in einer Diktatur, eher in einer Timokratie, also die Herrschaft der Mächtigen bzw. des Geldvolkes…

    nichts passt bessser als diese Form.

  • 2. September 2013 bei 23:23
    Permalink

    @Mathepauker
    Wenn es eine Frau Merkel nicht geben würde, wäre die CDU ja fast am Ende. Die Menschen wählen ja die Merkel, und eher weniger die Partei, die dahinter steckt.

    Mich würde allerdings mal interessieren, wieviele Zuschauer dieses „Duell“ der beiden Kandidaten ernst nehmen oder sogar ihre Wahlentscheidung davon abhängig machen.
    Hoffentlich hält sich die Zahl in Grenzen 😉

  • 2. September 2013 bei 23:37
    Permalink

    Hab´ mir dieses Fernseh-Gewäsch leider auch wieder angetan.

    @Rikibu
    Die Nachwahl-Verlierer und -Gewinner stehen doch wie seit rund 25 Jahren eh bereits fest. Gewinner: Banken, Arbeitgeber, “Vermögende” und sonstige “Leistungseliten” – Verlierer: Arbeitsuchende, Geringverdiener, Rentner, “gewöhnliche” Arbeitnehmer. Abstrakt muss man das eben so sagen.

    _______
    Wer hat uns Verraten? Die Sozialdemokraten. Wer verrät uns nie? Die Entropie. (Ein alter Spruch der altautonomen).

  • 2. September 2013 bei 23:41
    Permalink

    @Sebi, wurde nicht schon die Ernsthaftigkeit von diesem bewiesen?
    Indem mal wieder deutlich gezeigt wird wie die Politik zum Show- Geschäft verkommen ist.

    Diese Politiker sind charakterlos, verantwortungslos sind sich ihres Auftrages nicht mehr bewußt… ja sie sind Narzissten….

  • 3. September 2013 bei 00:11
    Permalink

    „Ich hab nicht nur mit Damaskus geredet. Ich hab sogar mit Aleppo geredet“ 😀

  • 3. September 2013 bei 00:15
    Permalink

    He Ingmar,

    der Anrufer hat recht, mein cousin war 1 Jahr lang in Jordanien und sagt Siryiens opisition haben
    wenige Terorristen in ihren reihen. das volk steht vorwiegend hinter assad. Klar beschiest assad sein volk aber auch die Terroristen. Die Amis verfolgen nur ihre Öl intteressen und wollen von ihren Innenpolitischen problemen ableneken( Arbeitslosigkeit,….). Aber wie gesagt, das Volk steht hinter assad ovwohl er landsleute tötet,aber er tötet damit auch Radikalislamistische

  • 3. September 2013 bei 00:40
    Permalink

    Ingmar, bisher eine gute Sendung, aber bei der Frau schlafe ich echt ein…

  • 3. September 2013 bei 00:48
    Permalink

    Dieses Mädel zeigt wie das Volk von heute ist vom Wissenstand her, keine Ahnung, aber hauptsache dämlich kichern. Man muss ja nix verstehen, aber man lässt sich ohne es zu wissen dumm machen und das im Radio. Traurig wie’s solche „Blondchen“ (Kopfmäßig) es überhaupt durch den Alltag schaffen.

  • 3. September 2013 bei 00:52
    Permalink

    Das grenzt heute schon an Schleichwerbung für GTA…

  • 3. September 2013 bei 00:52
    Permalink

    Geil GTA hast ihr geholfen xD

  • 3. September 2013 bei 01:07
    Permalink

    Wie alt war die gute? 18?
    Okay, vielleicht ändert sich das ja noch mit dem Alter, ich hab da Hoffnung. Und ganz ehrlich: Mir war mit 18 auch nicht klar, was der Fiskalpakt oder der Steuerfreibetrag ist 😀 Sollte man nicht zu ernst nehmen. Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass sie am 22.09. gar keinen Wahlzettel in der Hand halten wird…

Kommentare sind deaktiviert.